Überspringen zu Hauptinhalt

Auch Sparer können von der sinkenden Inflation profitieren

Das Festgeldsparen gewinnt in Deutschland langsam wieder an Attraktivität. Noch vor kurzen konnte man mit den Zinsen, welche man für das Festgeld bekam, kaum die Inflation ausgleichen, doch in der Zwischenzeit lohnt sich diese Sparform wieder. Und auch für die kommenden Monate stehen die Chancen ziemlich gut, wenn die Teuerungsrate weiterhin niedrig ausfällt.

Denn so ist der Teil der Geldanlage der durch die Inflation zunichte gemacht wird, relativ gering. Der reale Zinsgewinn erhöht sich jedoch trotz der niedrigen Zinsen. Deshalb können sich auch insbesondere Geldanlagen, die mittelfristig angelegt werden, durchaus lohnen. Jedoch sollte bevor man sich für eine Geldanlage durch Festgeld entscheidet auch hier, wie bei allen anderen Geldgeschäften ein Vergleich angestrebt werden. Hier wird man dann jedoch auch feststellen, dass es hauptsächlich die Direktbanken sind, mit denen sich positive Nettorenditen erzielen lassen. Auf dem deutschen Festgeldmarkt waren gerade wieder in den letzten Monaten Zinserhöhungen zu verzeichnen.Reale Renditen durch mittelfristige Anlagedauern

Im Moment ist leider noch nicht klar erkennbar, wohin sich die Zinsen in den nächsten Monaten bewegen werden, deshalb sollten Festgeldanlagen gewählt werden, die in verschiedenen Laufzeiten kombiniert werden. Denn sinken die Zinsen in den nächsten Monaten so ist es zumindest als sicher anzusehen, dass der Sparer zumindest mit einem Teil seiner Ersparnisse von der aktuellen Zinshöhe profitieren wird. Wenn jedoch die Verzinsung angehoben wird so kann der Sparer relativ schnell über sein Geld verfügen und kann es auf ein gut verzinstes Konto umlagern. So hat der Anleger den Vorteil, dass er auf finanzielle Engpässe flexibel reagieren oder so auch größere Anschaffungen schneller tätigen kann.Kombiprodukte als Alternativlösung

Von einigen Banken werden hierbei auch Kombiprodukte als Alternative angeboten, wie zum Beispiel das Duo Festgeldkonto bei der VTB direkt. Hier können so 80 Prozent der Anlagesumme fest angelegt werden und die verbleibenden 20 Prozent stehen dem Sparer, ähnlich wie beim Tagesgeld jederzeit zur freien Verfügung. Allerdings bezieht sich der Zinssatz von attraktiven 2,00 Prozent auf die gesamte Anlagesumme, des für drei Jahre angelegten Festgeldes.

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.